1.10.22 EHC Kloten - EV Zug

#21
Die Finnen sind hingegen nach wie vor noch nicht angekommen: Ruotsalainen genügt in physischer Hinsicht nicht, die NHL wird bei ihm kein Thema sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
#23
Die ersten beiden Drittel waren noch ok. Aber im 3 Drittel hat man dann gesehen, dass bei Kloten die Kräfte merklich geschwunde sind. So bleibt einmalmehr die Erkenntnis, dass man sowohl zwei Drittel lang gut mit dem EVZ mitgehalten hat. Zum Schluss aber mit unnötigen Strafen doch noch mit 1:5 untergegangen ist. Es reicht eben nicht, wenn nur Jonathan Ang, sein inzwischen obligatorisches Tor erzielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Brini

Törliöffner
#24
Die ersten 20-40 Minuten in den Heimspielen machen Spass und dann ist fertig. Ob durch die vielen Strafen oder das hohe Tempo. Zug wirkte während dem ganzen Spiel nicht sonderlich am Limit, hingegen Kloten irgendwann mit dem Tempo nicht mehr mithalten konnte. Ich finde die Linie mit Marchon / Faille ganz ok. Klar nicht mehr so herausragend wie in der SwissLeague aber das war zu erwarten. Das eine oder andere Tor kommt hoffentlich auch bald von dieser Linie. zudem bin ich positiv von der 3 und 4 Linie überrascht. Auch diese kreiren ab und zu mal schöne Chancen und fallen nicht total ab. Mich entäuscht, das ich das Gefühl habe, es würde mehr drin liegen, vorallem auch von gewissen Spielern. Da frage ich mich wo der Wurm drin steckt. Mal schauen was die Saison noch so bringt, aber etwas mehr wage ich zu hoffen.
 
#25
5832 Zuschauer? Also offiziell 200 mehr als gegen Bern, obwohl es offensichtlich deutlich weniger Zuschauer hatte. Das waren keine 5000 gestern.
 
#27
Mir hat gestern gefallen, wie Loosli sich eingesetzt hat. Natürlich, auch er hat die Niederlage nicht abgewendet, aber so spritzig wie gestern ist er mir bislang noch nicht aufgefallen. Der war "uuhuren" schnell unterwegs und hat die Zuger gestresst wos nur möglich war. Auch Obrist gefällt mir wieder gut. Es scheint fast so, als kämen seine Qualitäten im A besser zur Geltung als im B. Und Simic ist auch geil!! Viel Kampfkraft, super Speed und ab und zu ein Kracher aufs Tor!
Aaltonen scheint auch leicht erwacht zu sein. Ruotsalainen ist mir (noch) ein Rätsel. Ein paar Spiele muss man allen noch geben um ein erstes Fazit zu ziehen, aber bei ihm sehe ich praktisch keine Tendenzen punkto Steigerung oder Motivation. Vielleicht tu ich ihm auch Unrecht und der berühmte Ketchupflaschen-Effekt wird irgendwann einsetzen, aber bislang siehts noch etwas mau aus. Bin sehr gespannt wie dann die Duelle mit Ajoie und Langnau ausgehen.

Wie war das eigentlich nochmals mit Schmaltz? Wann kann man ihn das erste Mal auf dem Eis erwarten?

Edit: beinahe vergessen: Dostoinow war gestern auch ganz hübsch anzuschauen! Ein paar gute Pässe gespielt. Bei ihm ähnlich wie bei Obrist. Der spielt besser, wenn das Niveau insgesamt höher ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
#28
R2 und Ekstal sind bis jetzt wirklich eine Enttäuschung…
Wer auch massiv überschätzt wird hier in diesem Forum ist Marchon.
Er hat kein Speed, ist technisch limitiert, setzt seinen Körper zu wenig ein, spielt schlechte Pässe und hat eine katastrophale Chancenauswertung…
Im B reicht das halt neben 2 Ausländer für 60 Punkte.
In der National League einfach zu schlecht für die ersten zwei Linien, nicht mal in der 3. oder 4. sehe ich ihn..
Mir ein Rätsel wieso der derart gelobt wird in diesem Forum.. für mich ganz klar nicht A tauglich.
Gut gefallen mir Loosli, Reinbacher und auch Bougro steigert sich
 
#29
Wer auch massiv überschätzt wird hier in diesem Forum ist Marchon.
Er hat kein Speed, ist technisch limitiert, setzt seinen Körper zu wenig ein, spielt schlechte Pässe und hat eine katastrophale Chancenauswertung…
Im B reicht das halt neben 2 Ausländer für 60 Punkte.
In der National League einfach zu schlecht für die ersten zwei Linien, nicht mal in der 3. oder 4. sehe ich ihn..
Mir ein Rätsel wieso der derart gelobt wird in diesem Forum.. für mich ganz klar nicht A tauglich.
Marchon ist mir sehr sympathisch, aber darum gehts hier nicht. Sportlich sehe ich das momentan leider ähnlich wie Du. Da kommt nicht sehr viel. Aber er ist der zwischenzeitliche Captain, vermutlich ernannt durch einen Mix von Trainer- und SpielerInput, pöbelt auch mal rum und provoziert die Schlüsselspieler beim Gegner. Sein Impact in der Garderobe ist sicherlich grösser und wichtiger als auf dem Eis. Bis zu einem gewissen Grad kann man eine solche Diskrepanz dulden. Irgenwann muss aber auch von ihm mehr kommen. Aber ihm ergeht es da gleich wie den meisten im Team: 4 Jahre im B gehen nicht spurlos vorbei und das Team geniesst noch Schonfrist.
 
#30
Lasst dieses Team jetzt mal 1 Saison spielen. Dann wird es sowieso zu diversen Änderungen kommen. Marchon ist wichtig für das Team, auch neben dem Eis.

Deussen hat ein sehr abgeklärtes Debut gegeben. Ich hoffe er bekommt weitere Einsatzmöglichkeiten.
 
Oben