25.11. Langnau (a), 26.11. Servette (h)

#1
3 Spiele diese Woche, nach dem Auswärtsspiel bei Lausanne folgen ein Duell gegen Langnau, welche knapp hinter uns liegen und gegen den souveränen Leader aus Genf.

Ich hoffe auf 2-3 Punkte aus dem Auswärtsspiel in Langnau, denn bei einer Niederlage in Lausanne und gegen Langnau droht der Absturz auf Rang 13.
Im Heimspiel gegen Genf können wir auf unsere fast schon unheimliche Heimstärke zählen, andererseits hat Servette einen grausam guten Lauf und es müsste schon alles für uns laufen, wenn wir hier was reissen wollen.

Meine Tipps:
Langnau 3-4 Sieg nach SO
Servette 2-5 Niederlage
 

Deecee

Hockeygott
#5
Es ist ja jetzt schon so, dass sich Metsola und Zurkirchen abwechseln und wir somit in fast jedem zweiten Spiel quasi freiwillig nur mit 5 Ausländern spielen. Wenn Schmaltz dann irgendwannmal fit ist, würde man ihn wohl für Metsola bringen und einen Junior als Ersatzgoalie.

Also zumindest in den Spielen, in denen Metsola sowieso pausieren würde.
Unsere ersten beiden Verteidigungspaare Ekestahl/Steiner und Chälli/Reinbacher spielen ja sehr solide. Solange die vier alle gesund sind ist der Bedarf nach einem zweiten ausländischen Verteidiger nicht riesig.
 

fredyy

Hockeygott
#6
Also zumindest in den Spielen, in denen Metsola sowieso pausieren würde.
Unsere ersten beiden Verteidigungspaare Ekestahl/Steiner und Chälli/Reinbacher spielen ja sehr solide. Solange die vier alle gesund sind ist der Bedarf nach einem zweiten ausländischen Verteidiger nicht riesig.
Wenn er einsatzfähig ist, sollte man ihn schon spielen lassen. Er braucht Matchpraxis und sollte in die Mannschaft eingebunden werden. Und es ist sehr schnell passiert, dass sich einer der anderen Ausländer verletzt. Bisher hatten wir in dieser Beziehung viel Glück
 

Yotanke

Stammspieler
#7
Für Schmaltz würde ich Faille pausieren lassen. Faille ist sehr schlecht in die Saison gestartet. Dann hatte er - vor der Nati-Pause - sehr gute Wochen. Ackerte und rackerte wie wild. Schien das Tempo der Nati A langsam adaptieren zu können. Die Spiele nach der Nati-Pause zeigen aber leider wieder den "alten" Faille von Beginn der Saison.
Die restlichen Ausländer zeigen aber alle klar steigende Tendenz.
 

XAALLAAX

Stammspieler
#8
Die wichtigste Frage für einen sinnvollen Einsatz von Schmaltz ist für mich: Wie stark ist er defensiv?

Während Ekeståhl im Powerplay sehr wertvoll ist und Reinbacher bei 5 gegen 5 den besten offensiven Output der Verteidiger hat, hebt sich das Paar Chälli/Reinbacher in der Defensive deutlich von Ekeståhl/Steiner (und allen anderen Verteidigern) ab.

Gegentore pro 60 Minuten bei 5 gegen 5:

Chälli 1.46
Reinbacher 1.69
Kindschi 3.2
Deussen 3.43
Ekeståhl 3.45
Nodari 3.46
Capaul 3.52
Randegger 3.57
Steiner 4.13
Peltonen 4.71

Daten von nlicedata.com
 

Thural

Lückenfüller
#9
Interessant zu sehen das Kindschi in der Statistik nicht so schlecht abschneidet. Was jedoch noch interessant zu Wissen wäre ist, welcher Verteidiger am meisten gegen die 1 Linie des Gegner spielen musste. Das würde dann das ganze noch etwas relativieren, da ich persönlich erwarten würde das jemand der öfter gegen die 1 Linie des Gegners spielen muss dadurch zwangsweise mehr Tore bekommt als jemand der gegen die 4 Linie spielt.
 

Yotanke

Stammspieler
#10
Mit dieser interessanten Auswertung frage ich mich einmal mehr, wieso Deussen so wenig spielt. Bin aber froh, dass Randegger in den letzten Spielen nicht mehr zu viel Eiszeit kam.
 
#12
Mit dieser interessanten Auswertung frage ich mich einmal mehr, wieso Deussen so wenig spielt. Bin aber froh, dass Randegger in den letzten Spielen nicht mehr zu viel Eiszeit kam.
Das ist wirklich schade, er hätte es verdient weiterhin mit dem NLA-Team spielen zu können. Ich hoffe er bekommt spätestens nächste Saison wieder die Gelegenheit. Es muss für einen solchen Spieler Platz in den Top 8 Verteidigern haben.
 

tri

Törliöffner
#16
Langnau scheint derzeit nicht wirklich im flow zu sein. Seit der kurzen Pause haben sie gegen alle 3 Direktkonkurrenten verloren (Ambri, Lausanne, Lugano). Sämtliche 15 dabei erhaltenen PP-Chancen nicht verwerten können und dabei auch noch 3 SH kassiert.
Die werden am Freitag bestimmt voll geladen sein, wie natürlich auch unsere Jungs 😎 Hopp Chloote, erkämpft Euch wichtige Punkte im Ämmitau
 

Deecee

Hockeygott
#17
Ganz wichtiges Spiel Morgen. Man hat die Gelegenheit das Polster auf die Playouts auf halbwegs beruhigende 9 Punkte zu erhöhen, gegen ein nicht unbedingt formstarkes Langnau. Bei einer Niederlage wären uns Langnau und vermutlich auch Lausanne (die gegen Ajoie spielen) aber wieder sehr dicht auf den Fersen.

Das erste Spiel gegen Langnau hat man, wenn ich mich recht erinnere, ziemlich glücklich gewonnen. Das war auch schon ein unglaublich wichtiger Heimsieg den man im Nachhinein als ein Art Wendepunkt in der Klotener Saison betrachten kann. Davor haben wir in den ersten 9 Spielen nur einmal gewonnen - seither waren es in 13 Spielen 9 Siege mit teilweise sehr sehr guten Leistungen.
Die Formkurve spricht klar für Kloten und am Dienstag zeigten sie (wieder), dass sie auch auswärts gewinnen können. Gibt eigentlich keinen Grund nicht optimistisch zu sein. Hoffe nur dass wir nicht zu viele Verletzte in der Verteidigung haben. Reinbacher hat in der letzten Minute gegen Lausanne einen harten Check gefressen und Peltonen bekam in den letzten Sekunden hinter dem Tor auch noch einen Check gegen den Kopf ab...

1:5 Sieg
 
Oben