27.9.2022 Fribourg-Gotteron - EHC Kloten

#81
Sie haben effektivere Ausländer und ein System. Kloten hat beides nicht.
Jeff wird bis Weihnachten nicht als Cheftrainer an der Bande bleiben. Ob er selber zurücktritt oder gehen muss sei dahingestellt.
Eben, dass meinte ich ja. Gewisse User oder auch Medien sagen immer, man könne dann die "guten CH" Spieler vom Absteiger holen, das stimmt nicht... Glaube fest daran, dass Jeff bis Saisonende bleiben wird. Vielleicht müssten wir die besten Spieler an Thurgau ausleihen, damit Olten oder Visp nicht in die Ligaquali kommen 😅
 

Deecee

Hockeygott
#82
Zumindest offensiv steht und fällt bei den Kellerteams halt wirklich alles mit den Ausländern. Devos und Asselin sind momentan mit 10 und 9 Punkten die Topscorer der Liga. Unsere Ausländer haben alle zusammen weniger Punkte erzielt als Devos alleine.

Die Frage ist nun, ob unsere Ausländer einfach noch Zeit brauchen um sich an die Liga zu gewöhnen oder ob sie viel schlechter sind als erwartet wurde. Vermutlich ist es ein bisschen von beidem...
 
#83
Wenn man zusammenfasst:

  • In allen drei Heimspielen konnte man auf Augenhöhe mithalten, zwei- von dreimal hat man nach 60 Minuten ein Unentschieden erreicht
  • Bei beiden Auswärtsspielen war man komplett chancenlos
  • Die beiden Auswärtsspiele waren gegen letztjährige Halbfinalmannschaften
  • Die drei Heimspiele waren gegen zwei letztjährige Viertelfinalisten (Lakers und Lausanne) bzw. gegen den letztjährigen elftplatzierten (Bern)

Daher läuft es genau so, wie man erwartet hat vor der Saison. Gegen den letztjährigen Viertplatzieren (Lakers) konnte man auf Augenhöhe mithalten, allerdings ohne Punkte. Punkten kann man grundsätzlich nur gegen Mannschaften, die in die zweite Tabellenhälfte gehören (Bern, Ambri, Ajoie, Tigers, Lausanne, allenfalls Genf, evtl. noch Lugano, die kann ich noch nicht genau einschätzen). Gegen die anderen müssen wir uns nichts vormachen, ein Sieg ist ein kleines Wunder.

Daher, nichts passiert, es läuft genau "nach Plan".
 
#84
Meine Fresse, das ist nicht zum aushalten hier drin. Ihr würdet Euch besser im Stadion zeigen, statt Euch im Internet die Mäuler zu zerreissen. Welcome to reality! So wird es die ganze Saison laufen. Auf knappe Niederlagen folgen massive Flättern wie gestern und zwischendurch wird es mal einen Sieg geben.

Was aber auffällt, im letzten Drittel sind wir in jedem Spiel eingebrochen. Das kann nur zwei Gründe haben: mangelnde Physis oder eine schlechte Einstellung. Bei Ersterem würde ich mich schon fragen, was zum Henker habt ihr im Sommer gemacht?? Bei der Physis darf es eigentlich kein Pardon geben, da muss man als Aufsteiger mindestens gleich gut sein wie der Rest der Liga. Zweiteres kann ich mir fast nicht vorstellen, Jeff wird den Jungs schon die Eier schleifen und bis auf die Haarspitzen motivieren!
Ich halte dagegen es wird keinen Sieg geben 😉
 

void

Flaschenfüller
#86
Mich hat der gestrige Auftritt auch ziemlich erschreckt - im Nachgang betrachtet war aber auch (trotz der Höhe des Resultats) viel Pech dabei.
Kloten hatte den besseren Start als Fribourg und hätte in dieser Phase durchaus ein Tor verdient gehabt. Dass dann von den ersten fünf Schüssen von Fribourg gleich drei reingehen, ist zermürbend. Das Spiel war zu diesem Zeitpunkt praktisch schon gelaufen.
Es gesellten sich dann immer wieder fragwürdige Strafen dazu und der Mist war geführt. Dass im Schlussdrittel alle Dämme brechen kommt vor. Hat weh getan, war aber letzten Endes egal.

Fragezeichen habe ich aber ebenfalls bei den Ausländern. Sie wurden geholt um als Vorbilder voranzugehen und mit ihrem Einsatz und Können das ganze Team besser zu machen. Davon ist mit Ausnahme von Ang allerdings noch gar nichts zu sehen. Bei Faille kann man es meinetwegen mit fehlender Qualität entschuldigen, bei den Anderen aber nicht.
 

tri

Törliöffner
#87
Meine Fresse, das ist nicht zum aushalten hier drin. Ihr würdet Euch besser im Stadion zeigen, statt Euch im Internet die Mäuler zu zerreissen. Welcome to reality! So wird es die ganze Saison laufen. Auf knappe Niederlagen folgen massive Flättern wie gestern und zwischendurch wird es mal einen Sieg geben.

Was aber auffällt, im letzten Drittel sind wir in jedem Spiel eingebrochen. Das kann nur zwei Gründe haben: mangelnde Physis oder eine schlechte Einstellung. Bei Ersterem würde ich mich schon fragen, was zum Henker habt ihr im Sommer gemacht?? Bei der Physis darf es eigentlich kein Pardon geben, da muss man als Aufsteiger mindestens gleich gut sein wie der Rest der Liga. Zweiteres kann ich mir fast nicht vorstellen, Jeff wird den Jungs schon die Eier schleifen und bis auf die Haarspitzen motivieren!
Absolut Deiner Meinung Spartiat - zeigt euch mit positiver(er) Simmung zahlreich im Stadion und treibt unsere Jungs an. Gestern konnten wir am Schluss wegen der scheiss Evakuationsübung nicht mal diese Klatsche mit unseren Schals moralisch etwas abfedern.

UF GAHTS CHLOOTE ... (zum heiteren Punktestehlen statt jammern ;-)
 

Garamba

Törliöffner
#90
Auszug aus dem Entscheid:

"Der Beschuldigte wird leicht gefoult, was aber keinesfalls sein Verhalten rechtfertigt. Er nimmt den Kontakt wahr und lässt sich übertrieben und unnatürlich fallen. Dieses Verhalten erfüllt den Tatbestand des «Diving / Embellishments» gemäss Regel 64.1. IIHF, nämlich eine übermässige und unnatürliche Reaktion auf die Aktion eines Gegenspielers – unabhängig davon, ob diese Aktion korrekt oder regelwidrig war. Solches Verhalten ist unsportlich und im Eishockey in hohem Masse verpönt. Eine ergänzende disziplinarische Massnahme gemäss Regel 64.3. IIHF ist angebracht. Es ist deshalb antragsgemäss eine Busse gemäss Code 19 Bussentarif auszusprechen. 5) Entscheid: Der fehlbare Spieler wird mit einer Busse von CHF 1’760.00 bestraft."
 
#91
Auszug aus dem Entscheid:

"Der Beschuldigte wird leicht gefoult, was aber keinesfalls sein Verhalten rechtfertigt. Er nimmt den Kontakt wahr und lässt sich übertrieben und unnatürlich fallen. Dieses Verhalten erfüllt den Tatbestand des «Diving / Embellishments» gemäss Regel 64.1. IIHF, nämlich eine übermässige und unnatürliche Reaktion auf die Aktion eines Gegenspielers – unabhängig davon, ob diese Aktion korrekt oder regelwidrig war. Solches Verhalten ist unsportlich und im Eishockey in hohem Masse verpönt. Eine ergänzende disziplinarische Massnahme gemäss Regel 64.3. IIHF ist angebracht. Es ist deshalb antragsgemäss eine Busse gemäss Code 19 Bussentarif auszusprechen. 5) Entscheid: Der fehlbare Spieler wird mit einer Busse von CHF 1’760.00 bestraft."
Diese Regelung sollte man mal den tschüttelern vor die Nase halten.

Aber wahrscheinlich würden die sich gleich fallen lassen und eine Verletzung vortäuschen!😂
 
Oben