Corona

Dass die Spielerlöhne zu hoch sind ist längst bekannt, es wird auch immer diskutiert.
Dass gerade jetzt die Löhne scheinen Tabu zu sein und die Lohnspirale sich sogar weiter dreht,zB Andrighetto, usw, das finde Ich eine Frechheit, oder dann keine Hilfe verlangen.
 
Dass die Spielerlöhne zu hoch sind ist längst bekannt, es wird auch immer diskutiert.
Dass gerade jetzt die Löhne scheinen Tabu zu sein und die Lohnspirale sich sogar weiter dreht,zB Andrighetto, usw, das finde Ich eine Frechheit, oder dann keine Hilfe verlangen.
Es ist aber nicht der ZSC oder Lugano welche nach Geldern schreit sondern mit Bern und Langnau die zwei einzigen Vereine die in den letzten Jahren regelmässig Schwarze Zahlen schrieben. Auch der EHC Biel (YB, Thun und Langenthal vermutlich auch) gehört zu den Vereinen die vernünftig wirtschaften.

PS: Gerade jetzt sind Spielerlöhne Tabu???
Das stimmt halt einfach nicht - praktisch jeder NLA-Verein hat sich mit seinen Spielern auf eine deutliche Lohnreduktion geeinigt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Spartiat

Lückenfüller
Die Spielerlöhne sind eine heilige Kuh. Wieso ist mir auch nicht ganz klar. Aber man muss die Bestie füttern, die man herangezüchtet hat...
 

ici

Stammspieler
Mitarbeiter
Ich habe nichts dagegen, wenn die Clubs zinslose Darlehen beziehen. Ich bin jedoch ganz klar gegen A-fonds-perdu-Beiträge. Sollen die Clubs Darlehen aufnehmen und die Budgets in den nächsten Jahren so anpassen, dass diese Darlehen zurückbezahlt werden können. Dann muss man die Spielergehälter halt um 30 bis 40% senken. Die Zuschauer werden nach der Krise auch in die Stadien kommen, wenn der eine oder andere Star fehlt.
 
Ich habe nichts dagegen, wenn die Clubs zinslose Darlehen beziehen. Ich bin jedoch ganz klar gegen A-fonds-perdu-Beiträge. Sollen die Clubs Darlehen aufnehmen und die Budgets in den nächsten Jahren so anpassen, dass diese Darlehen zurückbezahlt werden können. Dann muss man die Spielergehälter halt um 30 bis 40% senken. Die Zuschauer werden nach der Krise auch in die Stadien kommen, wenn der eine oder andere Star fehlt.
Es werden keine fehlen, wo sollten sie gehen und mehr kriegen ?
 
Aus dem Kanton St. Gallen:

"Keine zusätzlichen Einschränkungen gibt es dagegen für Grossveranstaltungen. Im Kanton St.Gallen hätten sich bislang keine Personen an den Spielen des FC St.Gallen und der Rapperswil-Jona Lakers mit dem Coronavirus angesteckt, argumentiert die Regierung. Da würden denn auch strenge Schutzkonzepte gelten.

FCSG-Präsident Matthias Hüppi ist erleichtert. Stand jetzt darf der Leader der Super League auch am 1. November im Heimspiel gegen Basel 10'000 Zuschauer zulassen. Schon das Debriefing mit dem Kanton nach der Partie gegen Servette, die 9244 Personen besucht hatten, sei positiv ausgefallen, so Hüppi. Auch Bundesrat Alain Berset lobte vor einer Woche bei einem Besuch des St.Galler Stadions das Schutzkonzept und sagte, im Kybunpark sei ihm gezeigt worden, wie Grossveranstaltungen mit 10'000 Zuschauern funktionieren können."

https://www.tagblatt.ch/ostschweiz/...gibt-es-finanzielle-unterstuetzung-ld.1269485
 
Bei laufenden Verträgen ist eine Lohnreduktion nicht so einfach. Oder was sagt ihr eurem Chef, wenn er morgen kommt und sagt „Sorry gäll. Corona, din Lohn isch ab nächst Monet 30 Prozent tüfer.“?
 
Bei laufenden Verträgen ist eine Lohnreduktion nicht so einfach. Oder was sagt ihr eurem Chef, wenn er morgen kommt und sagt „Sorry gäll. Corona, din Lohn isch ab nächst Monet 30 Prozent tüfer.“?
Wenn sie stur bleiben gehen die Klubs Pleite und sie bekommen 5% ....
Und der Chef sagt nicht "ab...." sondern "solange wir keine Zuschauer haben"....
 
Zuletzt bearbeitet:
https://www.vs.ch/de/web/communicat..._p_lifecycle=0&p_p_state=normal&p_p_mode=view

Happige Massnahmen im Wallis.
Wenn ich das nicht falsch gelesen habe bedeutet das für Sierre und Visp Geisterspiele.

Schon lustig. Am Sonntag sich alle gefreut, dass wir endlich wieder halbwegs einheitliche Massnahmen in der ganzen Schweiz haben. Und jetzt veranstalten die Kantone ein Wettrennen drum wer die härtesten Extramassnahmen einführt.
Bern verbietet Grossanlässe, im Aargau muss man die Maske in Bars auch beim Sitzen tragen und das Wallis schliesst die Puffs...
 

Rippa

Flaschenhalter
Anscheinend soll die Saison demnächst bis Januar pausiert werden. Dies in der NLA, NLB und MySports league.

Quelle: NLA Sportchef
 

Intruder

Stammspieler
Anscheinend soll die Saison demnächst bis Januar pausiert werden. Dies in der NLA, NLB und MySports league.

Quelle: NLA Sportchef
Wäre wohl am vernüftigsten. So wie aktuell wird die Saison im Chaos enden. Wenn im Januar noch Clubs am „Leben“ sind Neustart, blödsinnige Zwischenrunde streichen, wertlosen Cup sowieso und gut ist. Zur Zeit kann in jeder Liga damit gerechnet werden das eine oder 2 Mannschaften / Woche in Quarantäne müssen. Absolute Verfälschung der Meisterschaft ist das Resultat. Mehrere Spiele pro Woche um die verpassten aufzuholen. Trainigsbetrieb ist nicht aufrecht zu erhalten. Bringt nichts Stoppt den Irrsinn und hofft auf 2021.
 
Oben