Gastronomie

Yotanke

Hockeygott
#1
Liebe Kolleginnen und Kollegen.
Das Gastronomie-Angebot im Stadion und im Bistro ist ein Graus. Ich überlege mir ernsthaf einmal eine Mail an die Verantwortlichen des EHC Kloten zu senden. Wenn ihr das unterstützen würdet, dann wäre ich dankbar, ihr könntet mir hier Eure Erfahrungen mitteilen oder zumindest einen Like hinterlassen. Dann würde ich auch auf diesen Beitrag im Forum verweisen, wenn ich mich an die Verantwortlichen wende.

Hier meine Erfahrungen:
- Das Panache ist seit dem neuen Bieranbieter ungeniessbar (ok, etwas subjektiv)
- Meine Kinder haben im Stadion schon mehrmals einen Hamburger erhalten, der nicht durch war. Das Fleisch war teilweise roh. Wie erwähnt, mehrmals im Stadion und auch schon einmal im Bistro.
- Mehrmals eine Bratwurst erhalten, die aussen verkohlt war und innen kalt
- Das Angebot ist etwas dürftig. Bzw. hat nur die fettigen Klassiker, Bratwurst, Pommes, Chicken Nuggets, Pizza und etwas Pasta. Wie wäre es mit etwas leichteren Gerichten, wie Wok, Chili con carne usw.? Wie es halt in so vielen anderen Stadien üblich ist
- wieso wird die neue Terrasse nicht geöffnet?

Vielen Dank für Eure Beiträge und/oder likes
 

Dodo-8416

Flaschenfüller
#2
Ich habe die Erfahrung mit den Burger auch schon gemacht und mich bei dem Essenstand beschwert.
Die Terrasse ist für mich auch absolut unverständlich.
 
#3
Beim Panach stimme ich dir voll und ganz zu.
Ich weiss zwar nicht wie Pisse schmeckt aber genau so stelle ich es mir vor.
Seit den ersten Erfahrungen konsumiere ich nichts mehr im Stadion.
 
#5
Meines Wissens nach gibt es keine Stadion-Gastro mit Michelin-Sternen. Ausser mit massiven finanziellen Investitionen sehe ich keinen Weg, wie die Qualität in dieser systemgastronomischen Umgebung mit überwiegend ungelernten Arbeitskräften deutlich erhöht werden könnte. Am ehesten würde ich bei einer besseren Schulung der Grillmeister oder einer Verkleinerung des Angebots ansetzen. Wenn man mit einer Zubereitung nicht zufrieden ist, reklamiert man mit Vorteil gleich dort, wo man das Produkt erhalten hat. Die Gastro der anderen 13 Clubs kenne ich zwar nur aus den Gästesektoren, sehe uns da aber im Mittelfeld.
 

Hockay

Lückenfüller
#6
Terrasse ist nicht geöffnet, weil man keine Absperrvorrichtungen vorgesehen hatte beim Bau zu den Treppen nach unten und es somit komplett offen wäre. Nehme am überall security in der Pause macht keinen Sinn bei den x-Ausgängen... Guet gmacht bim plane, mol. 🤣
Gastro gebe ich Yotanke recht, es gibt gewisse Dinge die sind Ansichtssache oder anderes wiederum einfach schlechte Orga (und selbst wenn es keine Profis sind, das sollte auch sonst gehen).
Was ich meine:
- Taktisch unklug, kurz vor Spielende die Kioske schon zu schliessen, ist jetzt doch schon etliche Male vorgekommen, teils auch schon 10min vor Schluss zu... wieso? Jedes mal zu wenig geplant haben, kann ich mir nicht vorstellen...
- Für die Qualität der Burger so viel zu verlangen ist schon happig, zumal das fleisch ja wirklich nicht grad top ist (standard halt).
Ich hab früher gerne was in der Gastro gekauft, auch wenn es nicht top war, aber irgendwo hat es halt doch auch Grenzen, schade...
 
#7
Noch zu der Bratwurst. Ich esse eigentlich immer eine Bratwurst, weil ich immer hoffe das sie mal normal gebraten sein könnte. Aber wie schon beschrieben ist sie entweder schwarz aussen und roh innen oder nur aussen angefärbt und innen noch kalt. Schade, ich habe es inzwischen auch aufgegeben. Die Flüügerwurscht war am Anfang auch noch gut, aber inzwischen fettiges Wasser. Darum nur noch ein Bier in der Timeout Bar, sonst nichts mehr.
 
#8
Das ist alles irgendwie relativ einfach zu lösen...man macht bei einer Hotelfachschule ein Inserat und die sollen das Konzept mal anschauen und sagen wie es wirklich gemacht werden soll/kann. Das kosted nicht viel (weil studenten) und ich denke, dass ist durchaus ein interessantes und kostengünstiges Projekt...
 

fredyy

Hockeygott
#9
Das tragische am Ganzen ist, dass der Gastrochef eigentlich ein Profi ist. Die Stände lässt er so schnell schliessen, um seine Leute früh nach Hause schicken zu können. Damit spart er mehr, als er mit ein paar verkauften Burgern etc. reinholen würde. Die Rechnung mag aufgehen, das ist aber überhaupt nicht im Interesse der Kunden gedacht.
 
#10
Wobei ich den Burger besser finde, wie letztes Jahr... aber solange es mein Fonduebrot nicht mehr gibt, find ich auch alles scheisse!

Schreibt doch eure schlechten Erfahrungen and den EHC, die wollen sicherlich nicht extra schlechten Service bieten und sind froh um sachliche Kritik.
Am Besten mit dem Hinweis an welchem Stand, weil es ist nicht überall gleich Kacke.. ;)

Das mit dem früher Schliessen verstehe ich zu einem gewissen Punkt, solange man nich alles Stände schliesst und noch etwas bekommt.
 
#11
Unser Catering ist unter aller Sau. Eine bodenlose Frechheit den Fans so etwas vorzusetzen. Pommes lampig, Pizza abgestanden, Bratwürste verkohlt und innen kalt, Burger verbrannt und roh. Es wird seit Jahren immer weiter abgebaut. Die Stände machen 10min vor Schluss zu etc.

Es interessiert keine Sau vom Verein, diese Thematik wurde von der aktiven Fan-Szene schon mehr als einmal platziert und sachlich kritisiert. Passiert ist wie immer nichts.

Dabei wäre es so einfach etwas Geiles zu machen. Die Infrastruktur ist ja vorhanden mit der neuen Küche in der Trainingshalle. Als Beispiel Ghackets und Hörnli, oder Penne mit Tomaten Sauce. Schnell gemacht und eine verdammte Marge drauf. Aber man ist einfach zu faul, zu träge und hat kein Interesse an Nichts und Niemanden. Sorry für die harten Worte, aber leider ist es genau so.

P.S. geschrieben aus Sicht eines Stehplatz Fans. Ich kann nicht sagen wie es auf den Sitzplätzen ist...
 
Zuletzt bearbeitet:
#12
HUL, auch Hotelier mit Riverside, danach MS einer der grössten Eventmanager der Schweiz(laut KZ) waren nicht in der Lage eine gute Gastronomie zu organisieren, erstaunlich. Allgemein ist der Hockey Abend ziemlich bieder.
 
#14
HUL, auch Hotelier mit Riverside, danach MS einer der grössten Eventmanager der Schweiz(laut KZ) waren nicht in der Lage eine gute Gastronomie zu organisieren, erstaunlich. Allgemein ist der Hockey Abend ziemlich bieder.
Das stimmt, ist aber in anderen Stadien ehrlichgesagt nicht viel besser... Hier sollte man aber Winti hervorheben, geiles Essen und freundliches Personal. Die waren sich die Anzahl an Zuschauer zuerst nicht gewöhnt als Kloten kam, aber sie haben gecheckt und reagiert, dass da mit gutem Essen und schnellem Bier. doch ein Wenig Kohle zu machen ist.
Da hab ich jedesmal etwas gefuttert und sind wir ehrlich, wenn das Winti kann, sollte das von einem NLA Verein auch erwartet werden dürfen.
 

Garfield

Törliöffner
#16
Liebe Kolleginnen und Kollegen.
Das Gastronomie-Angebot im Stadion und im Bistro ist ein Graus. Ich überlege mir ernsthaf einmal eine Mail an die Verantwortlichen des EHC Kloten zu senden. Wenn ihr das unterstützen würdet, dann wäre ich dankbar, ihr könntet mir hier Eure Erfahrungen mitteilen oder zumindest einen Like hinterlassen. Dann würde ich auch auf diesen Beitrag im Forum verweisen, wenn ich mich an die Verantwortlichen wende.



Vielen Dank für Eure Beiträge und/oder likes
Eine Reklamation an das Stand-Personal nützt wahrscheinlich nichts! Und wenn die Verantwortlichen nicht direkt informiert werden, kann auch keine Verbesserung erwartet werden. Deshalb ist ein Mail mit den verschiedenen Beanstandungen an den Leiter der Gastro Philippe Stoll p.stoll@ehc-kloten.ch sicher sinnvoll.
 
#18
finde es wen ich an frührer denke, schluefböööörger und Bier und der Match kann ststten.. und jetzt kostet es doppelt soviel (oder nicht ganz) und es ist kein highlight mehr.. ob es an übermässigen konsum ist, oder einfach schlechter ist 🤔 kann mich gar nicht mehr erinnern.. was war vor ca 13 jahren? es war glaub eichhof danach calanda, chopfab und jetzt falken
 
Oben