NL Saison 2022/23

Deecee

Hockeygott
#4
Ich bin sicher all die Topscorer aus KHL und SHL, all die Weltmeister und Olympiasieger tragen enorm viel dazu bei die Lohnkosten in der NLA zu senken.

Als Lüthi für die Erhöhung der Ausländerzahl weibelte sprach er von "Erganzungsausländer" aus Norwegen und Dänemark die für "60000 bis 70000 CHF" spielen. Doch wo bleiben die norwegischen "Mini-Arcobellos"?

Wir sehen nun die Realität: Selbst für sportliche und wirtschaftliche Mittelfeldmannschaften wie Davos, Rappi oder Biel sind nur die absolut besten Spieler ausserhalb der NHL gut genug. Und wir alle wissen, dass die nicht wegen den schönen Bergen in die NLA wechseln...
 

Elgrande

Lückenfüller
#5
Ich bin sicher all die Topscorer aus KHL und SHL, all die Weltmeister und Olympiasieger tragen enorm viel dazu bei die Lohnkosten in der NLA zu senken.

Als Lüthi für die Erhöhung der Ausländerzahl weibelte sprach er von "Erganzungsausländer" aus Norwegen und Dänemark die für "60000 bis 70000 CHF" spielen. Doch wo bleiben die norwegischen "Mini-Arcobellos"?

Wir sehen nun die Realität: Selbst für sportliche und wirtschaftliche Mittelfeldmannschaften wie Davos, Rappi oder Biel sind nur die absolut besten Spieler ausserhalb der NHL gut genug. Und wir alle wissen, dass die nicht wegen den schönen Bergen in die NLA wechseln...
Hast du etwas anderes erwartet? Bei den Teams die um den Pokal spielen werden die 6 Lizenzen nur mit top Ausländern gefüllt. Man kann hoffen das Kloten sich wenigstens 3 holen kann.. Ang ist bestimmt schon mal keiner.
 

Pasc94

Torminator
#6
https://www.watson.ch/sport/eismeister zaugg/457734979-die-fronten-weichen-sich-auf-wenigstens-hockey-highlights-beim-srf

Zur Ligaquali:
"Bei der Liga-Qualifikation zwischen dem Letzten der National League (der Verlierer des Playouts zwischen dem 13. und 14. der Qualifikation) und dem Meister der Swiss League zeichnet sich ein Kompromiss ab: Es soll mit fünf Ausländern gespielt werden. Damit der Swiss League Meister sein Kontingent auf fünf aufstocken kann (die Swiss League spielt mit zwei, die National League mit sechs Ausländern) soll ein Transferfenster geöffnet werden, das es dem Klub aus der Swiss League ermöglicht, Ausländer von den Klubs zu verpflichten, die nicht mehr in der Meisterschaft engagiert sind."
 

Yotanke

Lückenfüller
#7
Zur Ligaquali:
"Bei der Liga-Qualifikation zwischen dem Letzten der National League (der Verlierer des Playouts zwischen dem 13. und 14. der Qualifikation) und dem Meister der Swiss League zeichnet sich ein Kompromiss ab: Es soll mit fünf Ausländern gespielt werden. Damit der Swiss League Meister sein Kontingent auf fünf aufstocken kann (die Swiss League spielt mit zwei, die National League mit sechs Ausländern) soll ein Transferfenster geöffnet werden, das es dem Klub aus der Swiss League ermöglicht, Ausländer von den Klubs zu verpflichten, die nicht mehr in der Meisterschaft engagiert sind."
Ich erachte das als Benachteiligung des NLA-Teams. Da das NLB-Team gezielt Ausländer aus zwei Mannschaften übernehmen kann, die in der NLA funktioniert haben. Der NLA Vertreter hingegen muss mit seinem Personal zurecht kommen. Und das dürfte dann wohl so sein, dass da die Ausländer nicht in Form sind, ansonsten wäre das NLA-Team nicht in der Liga-Quali. Zumindest müsste dem NLA-Vertreter die Möglichkeit gegeben werden beim zusätzlichen Transferfenster auch zusätzliche Ausländer zu holen.
 

Elgrande

Lückenfüller
#8
Ich erachte das als Benachteiligung des NLA-Teams. Da das NLB-Team gezielt Ausländer aus zwei Mannschaften übernehmen kann, die in der NLA funktioniert haben. Der NLA Vertreter hingegen muss mit seinem Personal zurecht kommen. Und das dürfte dann wohl so sein, dass da die Ausländer nicht in Form sind, ansonsten wäre das NLA-Team nicht in der Liga-Quali. Zumindest müsste dem NLA-Vertreter die Möglichkeit gegeben werden beim zusätzlichen Transferfenster auch zusätzliche Ausländer zu holen.
Wenn die Ausländer nicht funktionieren im NLA Team, muss man sowieso vorher neue holen.
 

Pasc94

Torminator
#9
Ich erachte das als Benachteiligung des NLA-Teams. Da das NLB-Team gezielt Ausländer aus zwei Mannschaften übernehmen kann, die in der NLA funktioniert haben. Der NLA Vertreter hingegen muss mit seinem Personal zurecht kommen. Und das dürfte dann wohl so sein, dass da die Ausländer nicht in Form sind, ansonsten wäre das NLA-Team nicht in der Liga-Quali. Zumindest müsste dem NLA-Vertreter die Möglichkeit gegeben werden beim zusätzlichen Transferfenster auch zusätzliche Ausländer zu holen.
Kann ich so nicht unterschreiben. Nehmen wir die SCL Tigers als Beispiel. Auch wenn diese Saison voll in die Hose ging, hätten die Ausländer der Tigers locker den Unterschied gemacht.
 

saubueb7

Stammspieler
#10
https://www.watson.ch/sport/eismeister zaugg/457734979-die-fronten-weichen-sich-auf-wenigstens-hockey-highlights-beim-srf

Zur Ligaquali:
"Bei der Liga-Qualifikation zwischen dem Letzten der National League (der Verlierer des Playouts zwischen dem 13. und 14. der Qualifikation) und dem Meister der Swiss League zeichnet sich ein Kompromiss ab: Es soll mit fünf Ausländern gespielt werden. Damit der Swiss League Meister sein Kontingent auf fünf aufstocken kann (die Swiss League spielt mit zwei, die National League mit sechs Ausländern) soll ein Transferfenster geöffnet werden, das es dem Klub aus der Swiss League ermöglicht, Ausländer von den Klubs zu verpflichten, die nicht mehr in der Meisterschaft engagiert sind."
Musste ja irgendwie so kommen, für den Aufstiegsaspiranten irgendwie gut, aber auch beschissen auf einmal 3 Neue zu integrieren.
Ich erachte das als Benachteiligung des NLA-Teams. Da das NLB-Team gezielt Ausländer aus zwei Mannschaften übernehmen kann, die in der NLA funktioniert haben. Der NLA Vertreter hingegen muss mit seinem Personal zurecht kommen. Und das dürfte dann wohl so sein, dass da die Ausländer nicht in Form sind, ansonsten wäre das NLA-Team nicht in der Liga-Quali. Zumindest müsste dem NLA-Vertreter die Möglichkeit gegeben werden beim zusätzlichen Transferfenster auch zusätzliche Ausländer zu holen.
Fairerweise kann man sagen, dass dies ja vor der Playout-Quali schon möglich ist und man den Ausländern schon Spielpraxis bieten kann.
Genau das, halte ich für die grösste finanzielle Gefahr mit 6 Ausländern, dass diese Panikverpflichtungen umso kostspieliger werden.
Zudem muss der A-Verein die Spieler auch noch freigeben und die Spieler müssen auch noch wollen.
 

Yotanke

Lückenfüller
#11
Wenn die Ausländer nicht funktionieren im NLA Team, muss man sowieso vorher neue holen.
Wenn die Liga-Quali droht ist der Verein im Ausnahmezustand. Bis dann die Ligaquali startet muss man davon ausgehen, dass alle Ausländer-Lizenzen bereits aufgebraucht sind. Zudem kann es auch sein, dass einer oder mehrere Ausländer des NLA-Teams zum Zeitpunkt der Ligaquali verletzt oder angeschlagen sind. Das NLB-Team hingegen kann sich gezielt, mit den "besten" und fittesten Ausländern aus zwei, allenfalls drei Mannschaften bedienen.
 
#12
Die Ligaquali ist halt von "Natur" aus so, dass ein SL-Meister voller Selbstvertrauen auf ein verunsichertes Team (das viele Niederlagen hinter sich hat) trifft. Man hat es ja gesehen vor vier Jahren als wir gegen Rappi abgestiegen sind. Von den Spielern her (auf Papier) hätte die Serie 4:0 für uns enden müssen, dennoch sind wir abgestiegen. Als SL-Meister gewinnt man die Ligaquali ohnehin nur, wenn das A-Team völlig verunsichert ist oder aber der SL-Meister ohnehin bereits ein Playoff-Team im A hat (kam zweimal vor, Genf 2002 und Basel 2005 in zwei Klammern), Ausländer hin oder her.
 

Yotanke

Lückenfüller
#13
Kann ich so nicht unterschreiben. Nehmen wir die SCL Tigers als Beispiel. Auch wenn diese Saison voll in die Hose ging, hätten die Ausländer der Tigers locker den Unterschied gemacht.
Genau der SCL ist genau der Beweis für meine These. Stell Dir vor Kloten wäre diese Saison in der Ligaquali gegen Olten gewesen. Das es so weit kommt wären die Leistungen der Ausländer wohl bestenfalls durchschnittlich. Olten hätte sich nun aber just auf die Ligaquali mit den Topscorern aus Langnau bedienen können. Die hätten dann ein völlig verunsichertes Kloten durchaus in die NLB schiessen können.
 

Deecee

Hockeygott
#14
Na es wird wohl nicht so sein, dass sich der NLB-Sieger wie ein Kleinkind im Süssigkeitenladen aussuchen darf welchen NLA-Ausländer er nun gerne hätte. Der Verein und der Spieler müssen dem dann schon auch noch zustimmen... und mal ehrlich, was hat ein NLA-Verein für ein Interesse daran ihre Ausländer dem NLB-Sieger auszuleihen? Was hat ein NLA-Ausländer für ein Interesse daran mit dem NLB-Sieger die Ligaquali zu spielen?

Es hiess ja diese Saison schon von der Klatschpresse, dass dann in den PO plötzlich alle Topausländer von Langnau für Kloten auflaufen werden. Am Schluss kamen nur Mitläufer von Langnau und Ajoie als Aushilfe in die NLB (vllt. mit Wolf als Ausnahme). Das waren alles Spieler welche die NLB-Playoffs als Plattform nutzen konnten/wollten um sich zu präsentieren und ihren Marktwert zu steigern. Ein Pesonen oder Olofsson hat das schlichtweg nicht nötig. In der Jahreszeit machen die lieber Ferien oder bereiten sich ggf. auf die WM vor.

Vermutlich werden die Zusatzausländer für den Qualisieger eher von der NLB-Konkurrenz kommen. Wer den Final gewinnt bekommt die Ausländer des Verlierers... das wäre dann eine Win-Win-Situation.
 
#15
Na es wird wohl nicht so sein, dass sich der NLB-Sieger wie ein Kleinkind im Süssigkeitenladen aussuchen darf welchen NLA-Ausländer er nun gerne hätte. Der Verein und der Spieler müssen dem dann schon auch noch zustimmen... und mal ehrlich, was hat ein NLA-Verein für ein Interesse daran ihre Ausländer dem NLB-Sieger auszuleihen? Was hat ein NLA-Ausländer für ein Interesse daran mit dem NLB-Sieger die Ligaquali zu spielen?

Es hiess ja diese Saison schon von der Klatschpresse, dass dann in den PO plötzlich alle Topausländer von Langnau für Kloten auflaufen werden. Am Schluss kamen nur Mitläufer von Langnau und Ajoie als Aushilfe in die NLB (vllt. mit Wolf als Ausnahme). Das waren alles Spieler welche die NLB-Playoffs als Plattform nutzen konnten/wollten um sich zu präsentieren und ihren Marktwert zu steigern. Ein Pesonen oder Olofsson hat das schlichtweg nicht nötig. In der Jahreszeit machen die lieber Ferien oder bereiten sich ggf. auf die WM vor.

Vermutlich werden die Zusatzausländer für den Qualisieger eher von der NLB-Konkurrenz kommen. Wer den Final gewinnt bekommt die Ausländer des Verlierers... das wäre dann eine Win-Win-Situation.
diese saison gabs doch auch en gentlemen agreement das man nur b-lizenzen löst für spieler welche in der kommenden saison noch keinen vertrag haben. Bärtschi hat ja so früh reagiert und wolf geholt als dieser noch nicht in ajoie verlängert hat.

weiss jemand von euch wie es nächste saison mit den b lizenzen aussieht? Dieses jahr galt ja noch die bescheuerte covid sonderregelung
 

Elgrande

Lückenfüller
#16
Wenn die Liga-Quali droht ist der Verein im Ausnahmezustand. Bis dann die Ligaquali startet muss man davon ausgehen, dass alle Ausländer-Lizenzen bereits aufgebraucht sind. Zudem kann es auch sein, dass einer oder mehrere Ausländer des NLA-Teams zum Zeitpunkt der Ligaquali verletzt oder angeschlagen sind. Das NLB-Team hingegen kann sich gezielt, mit den "besten" und fittesten Ausländern aus zwei, allenfalls drei Mannschaften bedienen.
Man wird sowieso plötzlich 7 oder 8 Lizenzen haben.. Spielen dürfen ja nur 6. War ja nie anders bisher.. einige NLATeams hatten immer 2 auf der Tribüne. Kloten in den Playoffs auch einen..
 
#18
Einige Teams geben Ihre ersten Teatspiele an. Hoffe Kloten kann auch irgendwo in Deutschland oder Österreich testen.. eine coole Fanreise wäre doch mal wieder angebracht 😊
 
Oben