Transfers / Team

Status
Nicht offen für weitere Antworten.

Sniper

Flaschenhalter
Für die Zuschauer wäre so ein Mentalcoach auch noch was, der einem in der Drittelspause nochmals Mut macht und motiviert nicht nach Hause zu gehen... Zum Glück kann ich mich kaum mehr an die letzte Saison erinnern, dafür musst ich zu viel Bier vor, während und nach dem Spiel trinken müssen um dies mental durchzustehen bzw. mich dem Niveau anzugleichen. Hat ziemlich gut funktioniert, kann ich nur wärmstens empfehlen.. :giggle:
Haha, ein herrlicher Lacher an einem Montag - danke! ;)
 

Emilius

Flaschenhalter
Das mit dem Mentalcoach finde ich eine gute Sache. Man kann zwar darüber lächeln , jedoch hat das mentale meiner Meinung schon einen starken Einfluss auf die Leistung.
Wenn Du schaust wie sich der EHC letzte, vor allem aber vorletzte Saison angestellt hat, dann würde ich das ganz klar bejahen. Dass das Mentale starken Einfluss auf die Leistung hat, ist wahrscheinlich noch eine grobe Untertreibung. Denn ob eine Mannschaft und ihre einzelnen Spieler sich gewohnt ist zu gewinnen oder zu verlieren - und mit entsprechendem Selbstverständnis das Eisfeld betritt - das ist eine Sache des Kopfes und nicht der technischen Fertigkeiten. Auf dem Papier hatten wir stets eine den Umständen entsprechend starke Mannschaft beisammen. Dass sportlich am Ende wenig zusammengepasste, hatte also vermutlich andere Ursachen. Das Problem muss im Kopf sein und dessen Verfassung ist wiederum von verschiedenen Ursachen bestimmt: Zum Beispiel Niederlagenserien, Unruhe im Team, Unruhe im Club. Trainer hatten wir in den letzten Jahren viele - mit ganz unterschiedlichen Stilen. Trotzdem sind sie allesamt gescheitert.

Natürlich entscheidet das Mentale nicht die Saison. Natürlich muss der Mentaltrainer nicht entlassen werden, sollte die Mannschaft nicht sofort reüssieren. Dennoch bin ich verhalten zuversichtlich für die neue Saison. "Verhalten", weil wir auch in der neuen Saison mit Gegnern konfrontiert sein werden, die Hockey spielen können, und weil im Sport nicht alles planbar ist, das ist ja das Schöne daran. "Zuversichtlich" bin ich, weil das Mannschaftsgefüge modifiziert wurde. Wir haben ausserdem einen Mentalcoach und einen Trainer von dem ich soweit ich beurteilen kann etwas halte. Ausserdem spielen wir von Beginn an mit einem starken Torhüter und faktisch mit drei Ausländern, von denen ich mindestens einen (Forget) als Führungsspieler sehe. Das ist schon einmal ein grosser Kontrast zu Combs, den ich für eines der grössten Ärgernisse der letzten Jahre hielt. Fehlt noch ein guter "dritter" Ausländer. Die Ausgangslage ist vielversprechender als auch schon. Nicht mehr, aber immerhin auch nicht weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Björn Lidström neuer Assistent von Per Hånberg
13. Mai 2019





Geballte schwedische Power an der Klotener Bande! Der Schwede Björn Lidström ist in der Saison 2019/20 der Assistenz Coach von Per Hånberg.



Mit Lidström konnte der EHC Kloten den Wunschkandidaten von Per Hånberg in die Flughafenstadt holen. Lidström war mehrere Jahre in der Funktion als Headcoach in der dritthöchsten schwedischen Liga (Division 1) tätig. Die Aufgabenbereiche teilen sich die beiden Landsmänner auf: Headcoach Hånberg ist für die Offensive und Assistenz Coach Lidström für die Defensive zuständig.



Sportchef Felix Hollenstein zur Verpflichtung von Björn Lidström: «Wir freuen uns, mit Björn Lidström unsere schwedische Power an der Bande zu verstärken und sind froh, können wir unserem Headcoach mit diesem Zuzug beste Arbeitsvoraussetzungen ermöglichen.»



Herzlich willkommen in Kloten, Björn!
 

Pasc94

Stammspieler
Konditionstrainer und jetzt Assistenztrainer, beide vom Amateurhockey, naja
Lustig wie es schon wieder Leute gibt die unzufrieden sind mit neuem Personal bevor diese noch nicht eine Stunde für den Verein gearbeitet haben.
Jeder oder die meisten Trainer fangen klein an und ich traue Hanberg schon zu das er sein passendes Gegenstück findet.

Übrigens war Dautzenberg schon Athletikcoach beim ERC Ingolsradt (DEL) und Frankfurter Löwen (DEL2) tätig, also beides Proficlubs.

Dazu hat man letzte Saison gesehen, dass ein Assistent mit Erfahrung und Namen in der Branche auch nichts heisst (auch wenn ich die Schuld nicht unbedingt bei ihm sehe)
 
Zuletzt bearbeitet:
E

EHCK1934

Guest
@Pasc94: Ja ist so und wird IMMER so sein in Kloten. Ich denke die neue Führung und das neue Personal im On- und Off-Ice Bereich haben alle einen Kredit verdient. Aus meiner Sicht ist nur bei Fige alles an Kredit aufgebraucht.
Meiner Meinung nach gibt es noch einen Weiteren, welcher alles an Kredit aufgebraucht hat, der liebe Herr Back soll endlich weg.
 

Pasc94

Stammspieler
Hanberg scheint auch glücklich zu sein.
Hier der neuste Tweet von ihm:

I’m so happy to get Björn as my assistant coach in @EHC_Kloten_1934 coming season. Together with the rest of the staff we can now have full focus on the preparation for the season. Björn is a great person, good hockey sense and with a lot of passion for hockey. 👌
 
Es war eine Bemerkung nicht wirklich eine Kritik.
Der Assistent ist 47, kein Anfänger.
Dautzenberg kommt von Bülach und seine große Erfolge sind mit der Frauennati
Als SL Klub ist alles OK, sie sind bestimmt auch entsprechend billig
Als NL Aspirant für die nächste Saison, naja...
 
Zuletzt bearbeitet:
Das Mentale ist im (Spitzen)Sport sicher enorm wichtig. Das ist alles andere als ein Geheimnis. Ich bin eigentlich erstaunt dass es im schweizer Eishockey scheinbar immer noch eher unüblich ist Mentalcoaches zu engagieren(?).

Den neuen Trainerstaff kann wohl niemand hier drin richtig beurteilen. Hanberg kennt man ein bisschen von Langenthal und ein paar Interviews. Den neuen Ass. kennt niemand von uns. Nur eines ist klar: Der neue Trainerstaff ist besser als der alte.

Bei welchem Verein der Konditrainer vorher war ist völlig irrelevant. Er hat schonmal deutlich mehr Referenzen vorzuweisen als unser alter Konditrainer (den wir auch in der NLA hatten).

Grundsätzlich sehe ich es ähnlich wie Emilius und bin verhalten optimistisch. Es gilt nun noch den zweiten Ausländer abzuwarten, auch eine sehr wichtige Personalie, doch bislang sieht es so aus als wäre auch das Kader verbessert worden.
 
Es ist zu früh um das Kader zu beurteilen, es gibt zu viele offene Fragen:
Wie gut ist Faille, bin optimistisch.
Wie gut ist noch Forget, 38 ist viel, bin skeptisch.
Wie gut ist noch Sutter, hat Endesaison stark abgebaut.
2s Ausländer ?
Neue Verteidiger?
Obrist, es gibt noch keine offizielle Bestätigung dass er bleibt.
Die 2 sehr junge und vermutlich starke Spieler ?
 
Natürlich kann man das Kader erst nach ein paar Spielen richtig Beurteilen. Im Vergleich zur letzten Saison wurden aber nur wenige Positionen geändert. Daher kann man sicher schon mal vorsichtig prognostizieren, dass es im Vergleich zur letzten Saison sicher keinen Substanzverlust erlitten hat. Auf der Goalieposition sollten wir solide besetzt sein. Die Verteidigung scheint mir ebenfalls eher verstärkt worden zu sein und mit Faille haben wir zumindest mal einen Ausländer, der in der Vergangenheit mehr mit Scorerpunkten als Verletzungen aufgefallen ist. Hier kommt es vor allem auf eine schnelle Integration und angewöhnen an die Schweizer Liga an, sehe da aber kein Problem. Forget sehe ich auch eher als 1:1 Ersatz für Monnet, wenn er gesund bleibt kann er uns sicher helfen, er kennt ja die Liga und die Gegner.

Letzte Saison hatte man zu oft das Gefühl, dass kein Spieler wirklich wusste, was er zu tun hat und jeder einfach mal drauflos spielte. Das hat mich persönlich am meisten genervt. Ohne ihn unnötig im Vornherein loben zu wollen, sehe ich die grösste und wichtigste Verstärkung ganz klar an der Bande. Hanberg wird sicher schnell ein erkennbares System einbringen.
 

Pasc94

Stammspieler
Es ist zu früh um das Kader zu beurteilen, es gibt zu viele offene Fragen:
Wie gut ist Faille, bin optimistisch.
Wie gut ist noch Forget, 38 ist viel, bin skeptisch.
Wie gut ist noch Sutter, hat Endesaison stark abgebaut.
2s Ausländer ?
Neue Verteidiger?
Obrist, es gibt noch keine offizielle Bestätigung dass er bleibt.
Die 2 sehr junge und vermutlich starke Spieler ?

Bei Forget bin ich ebenfalls skeptisch. Ich hoffe dar alte Knacker trumpft nochmal auf, wobei ich 2 Spiele von ihm in der Asia League gesehen habe. Er war einer der besseren, aber diese Liga ist recht schwach.

Obrist bleibt 100%. Ich habe das schriftlich von ihm persönlich.
 

Sniper

Flaschenhalter
Die Skepsis im Zusammenhang mit Forget ist mir schleierhaft. Zwei Jahre zuvor war er in 46 Spielen der Quali für 51 Punkte (30 Tore) gut. Sollte sich seine Torproduktion halbieren - was ich mir nicht vorstellen kann - wäre er letzte Saison immer noch 4. bester Torschütze gewesen und das ja nun als Schweizer. 38 ist für mich nicht unbedingt ein kritisches Alter, Eishockey ist nicht Fussball...
 
Natürlich kann man das Kader erst nach ein paar Spielen richtig Beurteilen. Im Vergleich zur letzten Saison wurden aber nur wenige Positionen geändert. Daher kann man sicher schon mal vorsichtig prognostizieren, dass es im Vergleich zur letzten Saison sicher keinen Substanzverlust erlitten hat. Auf der Goalieposition sollten wir solide besetzt sein. Die Verteidigung scheint mir ebenfalls eher verstärkt worden zu sein und mit Faille haben wir zumindest mal einen Ausländer, der in der Vergangenheit mehr mit Scorerpunkten als Verletzungen aufgefallen ist. Hier kommt es vor allem auf eine schnelle Integration und angewöhnen an die Schweizer Liga an, sehe da aber kein Problem. Forget sehe ich auch eher als 1:1 Ersatz für Monnet, wenn er gesund bleibt kann er uns sicher helfen, er kennt ja die Liga und die Gegner.

Letzte Saison hatte man zu oft das Gefühl, dass kein Spieler wirklich wusste, was er zu tun hat und jeder einfach mal drauflos spielte. Das hat mich persönlich am meisten genervt. Ohne ihn unnötig im Vornherein loben zu wollen, sehe ich die grösste und wichtigste Verstärkung ganz klar an der Bande. Hanberg wird sicher schnell ein erkennbares System einbringen.
Wieso die Verteidigung stärker ?
Stämpdli kommt, Bircher, Harlacher, Weber gehen.
Diese 3 junge und erfahrene Verteidigern hatten wir alle als Hoffnungsträger gesehen, es wurde nichts und Ich glaube dass Rötheli viel Schuld daran trägt, es wird sich zeigen
 

Montreal

Flaschenfüller
Der grösste Verlust haben wir auf der Goalie Position. Mit Dominic Nyffeler haben wir zwar einen soliden NLB Goalie aber ich denke nicht das er genug gut ist um mit im aufzusteigen. Da hatten wir letze Saison mit Joren van Pottelberghe klar den besseren Goalie! aber das ist nur meine Meinung.
 
Ohjeeee, hat da vielleicht unser Sportchef wieder mal was verpennt?

Langenthal verpflichtet Joey Benik
Mittwoch, 15. Mai 2019, 09:58 - Medienmitteilung
SCL verpflichtet den US-Amerikaner Joey Benik..

Der SC Langenthal hat den 27-jährigen US-Amerikaner Joey Benik als ersten Ausländer verpflichtet. Joey Benik hat einen 1-Jahresvertrag bis Ende Saison unterzeichnet. Der Stürmer kann als Flügel und Center eingesetzt werden und verfügt bereits über Erfahrung auf europäischem Eis.
Der 27-jährige Stürmer stand seit 2017 für den Lillehammer Ishockeyklubb in der höchsten norwegischen Liga im Einsatz und erreichte in 108 Spielen, 59 Tore und 63 Assists. Joey Benik gilt als hervorragender Skater mit Skorerqualitäten, welche er in den letzten beiden Saisons in Norwegen unter Beweis gestellt hat.
«Benik ist mit 27 Jahren im besten Alter und hat bereits Erfahrung auf dem grossen Eisfeld in Europa gesammelt. Zudem weiss er, wo das Tor steht», zeigt sich Sportchef Kevin Schläpfer erfreut über die Verpflichtung. Im Weiteren lässt Schläpfer durchblicken, dass der SCL in Verhandlungen mit einem zweiten Ausländer steht.
 
Status
Nicht offen für weitere Antworten.
Oben