24.02.2019 EHC Kloten - SC Langenthal

ici

Stammspieler
Mitarbeiter
#1
Ohne einen weiteren Sieg ist der erste Sieg leider nichts wert. Und den werden wir morgen einfahren... 5:1.
 
C

Corb1o

Guest
#2
Habe auch ein gutes Gefühl, wie gestern übrigens auch schon. Wichtig ist das Engagement und die Kompromisslosigkeit der ersten beiden Drittel wieder abzurufen. Interessant ist ja auch, dass unsere beiden Ausländer gestern eher unauffällig waren, aber dennoch hatte Langenthal in den ersten beiden Dritteln keine Chance. Dies ist auf die Breite des Kaders zurückzuführen. Kaum vorstellbar, wie stark Kloten diese Saison wäre, hätte man JvP von Anfang an und zwei starke und gesunde Ausländer im Sturm, ganz zu schweigen von einem guten Coaching. Aber hätte, hätte, es ist wie es ist, und auch wie die Konstellation jetzt ist, kann dieses Team weit kommen!
 

ElBarto

Lückenfüller
#4
Ein knappes 3:2 Tukonen, Marchon und Obrist

Deutlich dürfen unsere jungs nicht gewinnen. Sonst schaut der Schlendrian wieder vorbei😉
 

Mäse1966

Lückenfüller
#6
Bin noch einwenig hin und her gerissen, weil ich nicht genau weiss, wie ich den Overtime Erfolg in Spiel 1 einordnen soll?
Hat Kloten dieses Spiel nur deshalb gewonnen, weil der SC Langenthal die ersten beiden Drittel nicht auf Playoffmodus spielte, oder kam der Erfolg ganz einfach zu stande, weil uns das Wettkampfglück zur Seite stand? Diese Fragen werden heute in Spiel 2 Zuhause beantwortet werden. Wenn Kloten von der ersten Sekunde an hochmotiviert und konzentriert in die Partie geht und man diesmal mit der Chancenverwertung nicht so fahrlässig umgeht, so ist ein weiterer Sieg nicht unmöglich.

Langenthal wird mit Bestimmtheit aus den Fehlern des verlorenen Startspiels seine Lehren gezogen haben und heute Abend ganz anderst in die Partie steigen als noch am vergangenen Freitag.

Eine klare Leistungssteigerung muss auch von unseren beiden Söldnern Combs und Tukonen kommen. Diese beiden agierten doch sehr diskret, beim ersten Spiel in Langenthal. Ich bin mir wirklich nicht Sicher, ob Combs und Tukonen den Erwartungen in Kloten überhaupt gerecht werden können?
 

Halvar

Törliöffner
#7
ich vermute pelletier wird heute wieder von anfang an in der ersten linie mit kelly spielen. war in den ersten zwei dritteln am freitag eher unsichtbar in der zweiten linie!

ich erhoffe mir ganz klar mehr von combs und tukonen

rytz als agressivleader wird langenthal sicher in vielen belangen fehlen heute abend!

5 zu 2 sieg für unsere farben
 

Truchsess

Flaschenhalter
#8
Kloten muss entweder aus den Phasen, in denen sie den Gegner dominieren mehr Tore schiessen, oder aber 60 Minuten auf hohem Niveau spielen. Wenn man nach den ersten zwei Dritteln schon so hoch führen würde, wie es von den Spielanteilen hätte der Fall sein sollen, dann wäre es im letzten Drittel nicht mehr so eng geworden, nur weil sich Langenthal wieder etwas gefangen hatte.
Aber da wir nur zwei Tore aus unserer Überlegenheit gemacht hatten, liegt der Einbruch gegen Ende dann halt wirklich nicht drin.

Heute eine Machtdemonstration. 5:2.
 
#12
Nicht wirklich überraschend bestätigt sich die schwache Quali auch in den Playoffs. Der Trainer bringt es auch in den PO nicht fertig ein schlagkräftiges Team aufs Eis zu bringen, dazu haben wir nach wie vor das schwächste Ausländerpaket. Schaut Euch mal an wer Olten oder Schodfo zum 2-0 in der Serie geschossen haben.
 

Swiss-cow

Lückenfüller
#13
Also wenn ich sowas wie heute sehe, dann frag ich mich schon was die das ganze jahr trainiert haben. Traurig das sogar der kleine junge vor mir seinen vater fragte, warum sutter nur herum stand :unsure:
 

Truchsess

Flaschenhalter
#14
Was für eine Enttäuschung!
Schwaches Spiel, schwache Leistung.
Nicht nur von der Spielerischen Qualität, sondern auch von den Emotionen her. Der vierte Block war der einzige, der zu realisieren schien, dass das ein Playoff-Spiel ist, der Rest spielte, als handle es sich um einen irrelevanten Quali-Match. Das geht so nicht, wirklich nicht.

Dieses Team könnte es besser, aber man sieht halt dass die letzten Monate nicht genutzt wurden um aus diesen durchaus guten Spielern ein Team zu fertigen. Es scheinen immer noch keine Systeme vorhanden zu sein, es wirkt als müssen die Spieler bei jedem Einsatz mit neuen Mitspielern spielen. Vor allem beim Powerplay ist das aufgefallen. Eingespielte, trainierte Teams können da schnell ins Drittel fahren, und jeder weiss, wo der Mitspieler ist, und was die Idee ist. Bei Kloten wirkt es im Moment so als müsse man sich jedesmal erst noch kurz absprechen, bevor man eine Idee hat, was man jetzt genau versucht.

Ach Gott...
Wir sollten eines der Top-Teams sein, und im Moment mögen wir knapp mitzuhalten mit der oberen Hälfte der Liga. Da ist definitiv etwas schief gelaufen. Ich habe noch die vage Hoffnung, dass man jetzt den Spielern die heute hinter den Erwartungen zurück geblieben waren ins Gewissen redet, und dass man im nächsten Spiel so richtig sehen wird, was für ein Spitzenteam (in dieser Liga) wir doch sind... aber dafür braucht es jetzt endlich jemanden im Team, der das Ruder übernimmt. Und wenn es nicht der Trainer ist, dann muss es halt einer unserer Spieler machen. Aber jemand, irgendjemand, muss die Mannschaft jetzt wachrütteln.
 
#16
Die einzige Konstante war bisher die Inkonstanz, es ist nachwievor alles möglich ausser vielleicht der Aufstieg, sehr unwahrscheinlich.
Ich verstehe nicht wieso und wo so viele Leute so viel Potential sehen. Der Goalie und eine gewisse Qualität in CH Kader wird von lächerlichen Ausländern und von einen unfähigen Trainer negativ kompensiert.
 
C

Corb1o

Guest
#17
Das Team scheint nicht wirklich zu schnallen, dass wir in den Playoffs sind. Solche Spiele wie heute gabs in der Quali einige. Schade, dass wir solche Spiele nun auch in den Playoffs sehen müssen, ich hoffe, dass man sich wieder steigert, sonst wirds happig.
 

Truchsess

Flaschenhalter
#18
Ich verstehe nicht wieso und wo so viele Leute so viel Potential sehen.
Wir haben Biel der Nati A geschlagen, zum Zeitpunkt wo sie Liga-Leader waren.
Wir haben fast Zug der Nati A geschlagen, als diese Liga-Leader waren.
Wir haben eine Serie hingelegt, wo wir innerhalb von 20 Spielen fast keine Spiele verloren haben, inklusive Spiele gegen die Top Teams der Liga. Das schafft man nicht zufällig mit einem schlechten Team.

Die Saison hat bewiesen, dass dieses Team Potential hat. Man vergisst die Höhepunkte dieser Saison gerne mal, wenn man sich die Leistung während der Tiefpunkte ansieht, aber diese Höhepunkte gab es, und die passieren nicht per Zufall.

Big Picture.
Wir haben Potential! Wir könnten weit oben mitspielen und dominieren. ABER wir haben auch kein Element innerhalb des Teams, welches dieses Potential rauskitzeln kann. Und darum brillieren wir dann, wenn das Spiel oder die Serie für uns läuft und uns die Qualität der Einzelspieler tragen kann. Und darum gehen wir unter, wenn es eine Leistung braucht, die ein funktionierendes Team benötigt.
Das sind beides Dinge, die man in dieser Saison gesehen hat.
 
#19
Das einzige Highlight war der Fight von Füglister. Wird er im nächsten Spiel gesperrt sein da er eine spieldauer Diziplinarstrafe geholt hat?
 
#20
Apropos Cup: Rappi hat als B Team den Cup gewonnen und als eines der schlechtesten A Teams aller Zeiten das Final erreicht, so viel über die Spiele gegen Zug und Biel.
Langenthal hat 9 der letzten 10 Quali Spiele gewonnen, ja, und ?
 
Oben