Dies & Das

Yotanke

Stammspieler
#1
Es gab doch früher einmal Hockey Sammelkarten der Schweizer Nationalliga A. Gibt es da allenfalls irgendwo eine (Online-)Tauschbörse? Oder z.B. eine Übersicht über alle damals hergestellten Karten? Damit man nachsehen könnte, welche Karten noch fehlen? Vielen Dank für Hinweise.
 

Tarakonoma

Flaschenfüller
#2
Es gab doch früher einmal Hockey Sammelkarten der Schweizer Nationalliga A. Gibt es da allenfalls irgendwo eine (Online-)Tauschbörse? Oder z.B. eine Übersicht über alle damals hergestellten Karten? Damit man nachsehen könnte, welche Karten noch fehlen? Vielen Dank für Hinweise.
Die waren von Ochsner Hockey und wurden in den Schulen hier in der Umgebung fleissig getauscht. Nicht sicher ob du da heute noch einzelne Karten findest. Eine Übersicht aller Karten war jeweils im Ordner beigelegt wenn ich mich nicht täusche. Irgendwo habe ich die noch.
 

Tarakonoma

Flaschenfüller
#4
@Yotanke ich habe vor ein paar Jahren 3 volle Ordner erhalten.

Saison 93/94
510 Karten ohne Inhaltsverzeichnis - Da ging definitiv auch mein Sackgeld drauf @Spartiat !

Saison 95/96
550 Karten. Im Inhaltsverzeichnis steht zuunterst unnummeriert noch "Hologram Karte" - Die scheint nicht drin zu sein.
Reto Pavoni alleine hat ca. 5 Karten wegen den ganzen Allstart Teams der Saison 94/95

Saison 96/97
588 Karten
 

Yotanke

Stammspieler
#5
Vielen Dank für Eure Ausführunge. Ich bzw. mein Sohn sammelt die Karten. Teilweise findet man auch einzelne Exemplare bei www.ricardo.ch . Ihr wisst aber nicht, wo man die Inhaltsverzeichnisse online anschauen kann. Oder ob ihr allenfalls die IV als PDF hier raufladen könntet. Ohne diese Inhaltsverzeichnisse weiss man halt nie welche Karten allenfalls noch fehlen.
Und eigentlich schade, dass es keine neuen solchen Karten gibt.
 
#9
@Yotanke ich habe vor ein paar Jahren 3 volle Ordner erhalten.

Saison 93/94
510 Karten ohne Inhaltsverzeichnis - Da ging definitiv auch mein Sackgeld drauf @Spartiat[/B] !


Saison 95/96
550 Karten. Im Inhaltsverzeichnis steht zuunterst unnummeriert noch "Hologram Karte" - Die scheint nicht drin zu sein.
Reto Pavoni alleine hat ca. 5 Karten wegen den ganzen Allstart Teams der Saison 94/95

Saison 96/97
588 Karten
Genau diese Edition von Kloten habe ich auch! Sooooooooo geil... Da werden Erinnerungen wach!
 
#13
Was für ein völlig verpeilter Vollidiot hat bestimmt, das Kinder unter 3 Jahren ein Gratisticket vorweisen müssen um den Match besuchen zu dürfen?
Seit mehr als 50 Jahren besuche ich die Spiele des EHC aber so etwas dummes wie diese Regel, die bestimmt von einen HSG Absolventen eingeführt wurde ist mir noch nie begegnet.
Ich wohne 5 Minuten vom Stadion entfernt und dadurch kann ich kurz vor Spielbeginn mein erstes Bierchen holen. Heute durfte ich mit meinem Enkel an der Kasse ein Freibillet holen. Heisst 15 Minuten anstehen ich hab nicht nur das erste Bier sondern auch das Tor verpasst.
wozu soll das gut sein? Mein Enkel braucht den 3Rp Gutschein für Benzin nicht und ich auch nicht.
 
#14
https://www.watson.ch/sport/eismeis...f-sich-scb-raffainer-mehr-erlauben-als-andere

Meine 2 Cents:
Raffainers Reto scheint ein schlaues Bürschchen zu sein und hat in kürzester Zeit eine beachtliche Funktionärskarriere hingelegt. Kann aber auch sein, dass sich das alles irgendwann auch aufs Ego niederschlägt und zu solchen Situationen führt. Von daher würde ich es sehr begrüssen, wenn man an ihm ein Exempel statuiert. Es kann einfach nicht gut für unser Eishockey sein, wenn sich einzelne Leute hie und da solche Freiheiten rausnehmen. Von den Sponsoren will ich gar nicht erst anfangen. Hinterher entschuldigt hat man sich ja immer schnell.
 

fredyy

Hockeygott
#15
Er muss beweisen, dass er auch das Format von Marc Lüthi hat, und zeigen, dass er der neue starke Mann in Bern ist. Da eignen sich solche Geschichten ganz gut und es wird wohl noch mehr davon geben,
 

Thural

Lückenfüller
#16
Sehe ich genau so. Absolutes No-Go und vielleicht kann man da sogar Regeln einführen das es dafür direkt 2 Minuten gibt für Unsportliches Verhalten. Gibt ja auch 2 Minuten für zu spät aus der Kabine kommen, wieso also nicht auch für sowas. Es muss direkt weh tun im Spiel, nicht nur Finanziell. Da kann man ja dann nachträglich nochmals drauf hauen.
 
#18
Als der Abstieg 2018 feststand habe ich gleich am darauffolgenden Tag das MySports-Abo gekündigt und die folgenden 4 Saisons nicht mehr reaktiviert. Mit dem Aufstieg kam mir dann der Gedanke das Abo möglicherweise wieder zu buchen. Aber wie man des öfteren liest und wie ich auch selber anhand von den MySports-Zusammenfassungen auf Youtube feststellen musste, ist das Produkt diese Saison markant "verschlimmbessert" worden. Es muss scheinbar dermassen schlecht sein, dass sogar die Liga jetzt einschreitet. Ich meine - Hut ab - das muss man auch erst mal hinbekommen...hahahaaaa.....wenn man das Produkt "Schweizer Eishockey" so schlecht rüberbringt, dass sich die Liga zu Wort meldet, dann darf man fast schon etwas stolz sein. :LOL::ROFLMAO::LOL::ROFLMAO::LOL:

Mir haben die SRF-Spielzusammenfassungen immer gefallen und meinetwegen hätte man es auch dabei belassen können. Aber ja, Geld stinkt nicht.

Hier noch der Tagi dazu (Marc Oppliger, publiziert heute 06:00)

Eishockey im TV: Unmut wächst
Nun greift die Liga ein – und SRF stellt sich quer
Die Eishockeyclubs und ihre Fans ärgern sich über die Zusammenfassungen der neuen Rechteinhaber. Derweil irritiert SRF mit seinem Sparprogramm und weiteren Entscheidungen.

Wer in diesen Tagen mit Eishockeyfans spricht, wird eher früher als später beim Thema Spielzusammenfassungen landen. Schenkt man den Voten in Onlineforen und Kurven Gehör, so ist der Unmut einigermassen gross.
Der Grund: Seit dem Saisonstart werden manche Partien im von Mysports produzierten Format ausführlich wiedergegeben und analysiert, andere wiederum nur kurz angeschnitten oder gleich weggelassen. Der Ärger über diese Art von TV-Berichterstattung ist mittlerweile so gross, dass nun sogar die National League interveniert.

Mysports kündigt Verbesserungen an
Zur Erinnerung: Die Liga vergab die Rechte für 2022 bis 2027 komplett an Sunrise und stellte damit die SRG ins Abseits. Die alleinige Deutungshoheit über die Eishockey-Berichterstattung liegt nun beim abopflichtigen Sunrise-Sender Mysports. Dank Sublizenzen überträgt jedoch TV24 jeden Sonntag ein Spiel im Free-TV. Darüber hinaus wird jeweils eine Partie pro Woche auf Blick.ch im Stream gezeigt, ebenso sind die Zusammenfassungen auf der Onlineplattform verfügbar.

«Die Highlights sind in dieser Form weder zuschauer- noch fanfreundlich.»
Denis Vaucher, CEO National League

Diese Woche ist nun die Führung der National League mit der Leitung des Senders zusammengesessen. Liga-CEO Denis Vaucher sagt: «Wir sind nicht glücklich darüber, wie die Highlights im Moment präsentiert werden. Sie sind in dieser Form weder zuschauer- noch fanfreundlich.» Für ihn bestehe eine Zusammenfassung nicht nur aus einer Auflistung von Toren, sondern auch aus wichtigen Szenen, die den Spielverlauf beeinflusst haben, etwa Fouls und Strafen. Wobei Vaucher festhält, dass sich die Kritik der Liga lediglich auf die Highlights beschränkt: «Schliesslich erhalten die Zuschauerinnen und Zuschauer nun so viel Eishockey im Free-TV wie noch nie. Und die National League wird durch unsere Partner mit Hintergrundsendungen und Analysen sehr gut präsentiert.»
Die Zusammenfassungen habe man im Vergleich zur SRF-Berichterstattung in den letzten Jahren bewusst anders gestalten wollen, sagt Matthias Krieb, Leiter Mysports. Das Credo: mehr Analyse, kürzere Highlights. «Wir haben experimentiert», sagt Krieb. «Aber wir verstehen, dass der Einstieg so für die Free-TV-Zuschauer schwierig ist, die die Spiele zuvor nicht gesehen haben. Deshalb werden wir in diesem Bereich nachjustieren.»
Die Zusammenfassungen sollen wieder vermehrt im klassischen und für das Publikum gewohnten Format produziert werden. Zudem lanciert Mysports in den nächsten Wochen eine neue App, auf der ebenso wie auf der Website sämtliche Highlights ersichtlich sein werden.
Verhärtete Fronten und ein Denkzettel für SRF
Derweil beschäftigt sich SRF mit ganz anderen Problemen. Zusammenfassungen gibt es nur noch in Kürzestsequenzen, und das längst nicht von allen Partien. Obwohl SRF gemäss einem mit Sunrise ausgehandelten Vertrag jeweils ab 23 Uhr ausführlich berichten könnte. Roland Mägerle, Leiter SRF Sport und Business Unit Sport SRG, sagt dazu: «Weil die Liga die Ausstrahlungsrechte neu vergeben hat, sind die Highlights bei anderen Anbietern direkt nach Spielschluss bereits zu sehen. Aus diesem Grund legen wir den Fokus während der Qualifikation nicht mehr auf die Matchberichte. Stattdessen bündeln wir unsere Eishockey-Kompetenz für die vertiefende Sendung Eishockey – Inside›.»

«Seit dem Saisonstart sind wir in mehrfacher Hinsicht irritiert.»
André Krause, CEO Sunrise

Hinter vorgehaltener Hand wird moniert, SRF verhalte sich wie ein trotziges Kind, seit es die Rechte verloren hat. Mit den Zusammenfassungen etwa geht es bereits vor 23 Uhr auf den Sender. SRF bezieht sich dabei auf das Kurzberichterstattungsrecht, das einem Sekundärveranstalter die Möglichkeit einräumt, während maximal dreier Minuten über ein aktuelles Ereignis zu berichten – allerdings erst nachdem dieses beim Primärveranstalter ausgestrahlt worden ist.

«Seit dem Saisonstart sind wir in mehrfacher Hinsicht irritiert», hält Sunrise-CEO André Krause fest. Schliesslich sei mit der SRG ein Vertrag ausgehandelt worden, in dem unter anderem auch festgehalten sei, dass die Beiträge mit einem kaum ersichtlichen Wasserzeichen gekennzeichnet werden. Doch dann monierte die SRG beim Bundesamt für Kommunikation (Bakom), es handle sich dabei um Schleichwerbung. «Mit uns hat darüber aber niemand gesprochen, bevor die SRG deswegen ans Bakom gelangte», hält Krause fest.
Ebenso wenig sei dies bezüglich der angepassten Form der Zusammenfassungen geschehen. Für Sunrise unterwandert SRF damit die TV-Rechte, weil auch für Beiträge, die sich auf das Kurzberichterstattungsrecht stützen, eine vertragliche Vereinbarung zwischen den beiden Parteien bestehen müsse. «Und da gibt es von unserer Seite keinen Spielraum», sagt Krause. Derweil entgegnet Mägerle: «Es besteht Einigkeit, dass das Thema Kurzberichterstattung im Rahmen der Highlights-Verhandlungen besprochen wurde. Nach unserer Auffassung wurde das abschliessend geregelt. Sunrise sieht das offenbar anders.» Zudem habe das Bakom bestätigt, dass SRF in Kurzform nach Spielschluss berichten dürfe.
Das Bakom hat am Freitag SRF jedoch einen Denkzettel verpasst: Es muss bei den Kurz-Highlights eine deutlich lesbare Quellenangabe machen – wogegen sich der Sender bis jetzt gewehrt hatte. Zudem wurden die beiden Parteien angewiesen, generell eine Lösung zu finden. «Wir wollen einen konstruktiven Weg gehen», sagt Krause. Doch: Die Fronten sind massiv verhärtet. Sunrise habe keine Lösung angeboten und wolle der SRG alle ihre Interpretationen zum gesetzlichen Kurzberichterstattungsrecht aufzwingen, hält Mägerle fest. «Solange Sunrise darauf beharrt, ziehen wir es vor, die Klärung des Bakom abzuwarten.»
Affaire à suivre.
 

Thural

Lückenfüller
#19
Als kostenloser Nutzer hat man diese Season aber schon durchaus einiges zur Auswahl. Man bekommt des öfteren mal ein Spiel auf Blick oder TV24 zu sehen. Die Zusammenfassungen sind meiner Meinung nach die letzten Wochen auch besser geworden. Ganz am Anfang waren sie eine Katastrophe. Aber die Zusammenfassungen die man nun so bei Blick sieht sind eigentlich ganz in Ordnung.
 
#20
Das Problem finde ich Billeter .. Alle scheinen ihn zu mögen .. ich find ihn einfach super bieder.. Mister Bünzli der gerne auf cool sein macht …
Schade ist Reto Müller nicht mehr dabei, der war Kult ! Der beste, kompetenteste, unterhaltsamste …
Ist irgendwo in der Versenkung verschwunden ..
 
Oben