NHL

Swiss-cow

Lückenfüller
#21
Ich war eigentlich immer Senators Fan vorallem wegen Heatly, Alfredsson und Spezza. Ausserdem habe ich noch Sympathien für LA. Mein erstes und einziges NHL Spiel war in LA und ich liebe die Stadt und der Staat Kalifornien allgemein. Zusätzlich habe ich auch die Sharks immer wieder auf dem Radar unter anderem wegen Meier. Leider ging ja letzte Saison einer meiner weiteren Lieblinge zu Dallas.
 

kovalev

Stammspieler
#22
Ich war grosser Kovalev Fan, seit ich sein NHL Debut als 17-jähriger im MSG live mitverfolgen durfte.
In den 7 Jahren in denen ich in New York gelebt hatte, ging ich so 5-8 Mal pro Saison ins Stadion, immer dann wann es billige Tickets an der Abendkasse zu kaufen gab.
Hab mir jedes Spiel am MSG Network reingezogen.
Unvergesslich natürlich der Stanley Cup Sieg 1994.. der nach gefühlten 50 Jahren wieder mal in den Big Apple zurück kam.. Mark Messier.. Adam Graves.. Brian Leetch..
Heute verfolge ich v. a. was die Schweizer machen.. insbesondere Hischier und Fiala gefallen mir sehr gut..
Die nächsten 2 All Stars!
 

Takeoff

Flaschenhalter
#23
Bei mir sind es die Colorado Avalanche. Waren halt auf meinem ersten NHL (98) auf dem Coverbild. Legendär damals der Sturm mit Forsberg, Sakic und Hajduk und Roy im Kasten. Später dann mit Aebischer auch noch einen Schweizer Torhüter.

Live im Stadion war ich schon bei den Coyotes, Ducks und den Bolts. Die Bolts sind mir auch noch sehr sympatisch. Ich mach Eishockey unter Palmen *grins*
 

Brini

Flaschenhalter
#24
Mein erstes NHL Spiel war in Florida, da habe ich die Florida Panthers gesehen. War aber da schon klar, dass sie eine schlechte Saison spielen und die Stimmung war nicht so berauschend. Als ich 2016 zurück in Florida war, schaffte ich es zwei Spiele von den Tampa Bay Lightnings im Stanley Cup zu schauen. Ein Spiel gegen die Detroit und das andere gegen die Islanders. Das zweite Spiel war der Finaleinzug. Die Hütte hat gebrannt. Es war unglaublich mit knapp 20‘000 Fans mittendrin zu sein. Seither fibere ich für die Bolts. ⚡️
 

Rippa

Flaschenhalter
#25
...Mein erstes NHL-Spiel war Toronto gegen die Ducks im altehrwürdigen Maple Leaf Gardens, irgendwann Mitte der 90er...
Wow! Da bin ich neidisch! Leider kenne ich das MLG nur noch als Einkaufszentrum/College ice rink.
Mein Team sind die Leafs. Grund: Die Eltern waren schon Leafs Spiele schauen gegangen, mein erstes NHL Spiel sah ich in Toronto und Toronto ist eine geile Stadt. Seit ca. vier Jahren habe ich kaum ein Spiel der Leafs am TV verpasst (seit ca. 3 Jahren macht das auch, trotz kaputtem Schlafrythmus, einigermassen Spass) und seit 6 Jahren reise ich mind. einmal im Jahr nach Toronto oder an Auswärtsspiele im restlichen Nordamerika um 2-3 Leafs Spiele zu schauen. Wenn es der Spielplan/Ferienplan zulässt gehe ich auch gerne die Spiele der Marlies schauen. AHL kann ich übrigens sehr empfehlen. Vor allem für diejenigen welche zu attraktivem Hockey gerne mehr als ein Bier trinken aber nicht gleich das ganze Feriengeld aufbrauchen wollen. Auch die Marlies schaue ich regelmässig am TV. Jedoch stehe ich für diese Spiele nicht in der Nacht auf. Die haben aber auch angenehmere Spielzeiten oder laufen gleichzeitig wie die Leafs.
So, muss jetzt den TV einschalten. Die Marlies spielen ab 20.00 gegen die Stockton Heat 😉
 

Spartiat

Stammspieler
#26
Geil die Marlies spielen ja im Coliseum. Das sieht von aussen aus wie ein Bahnhofsgebäude, richtig cool!! Die Zuschauer direkt am Eis, die Stimmung bestimmt jeweils exzellent.
 
#27
Geil die Marlies spielen ja im Coliseum. Das sieht von aussen aus wie ein Bahnhofsgebäude, richtig cool!! Die Zuschauer direkt am Eis, die Stimmung bestimmt jeweils exzellent.
War mal bei einem Spiel zwischen den Marlies und Wick's Senators anno dazumal. Stadion war schon toll aber die Stimmung war sehr bescheiden... Dann würde ich eher ein Spiel in der Juniorenliga bevorzugen, dass bier dort ist auch viel günstiger 😂
 
#28
Wow! Da bin ich neidisch! Leider kenne ich das MLG nur noch als Einkaufszentrum/College ice rink.
Mein Team sind die Leafs. Grund: Die Eltern waren schon Leafs Spiele schauen gegangen, mein erstes NHL Spiel sah ich in Toronto und Toronto ist eine geile Stadt. Seit ca. vier Jahren habe ich kaum ein Spiel der Leafs am TV verpasst (seit ca. 3 Jahren macht das auch, trotz kaputtem Schlafrythmus, einigermassen Spass) und seit 6 Jahren reise ich mind. einmal im Jahr nach Toronto oder an Auswärtsspiele im restlichen Nordamerika um 2-3 Leafs Spiele zu schauen. Wenn es der Spielplan/Ferienplan zulässt gehe ich auch gerne die Spiele der Marlies schauen. AHL kann ich übrigens sehr empfehlen. Vor allem für diejenigen welche zu attraktivem Hockey gerne mehr als ein Bier trinken aber nicht gleich das ganze Feriengeld aufbrauchen wollen. Auch die Marlies schaue ich regelmässig am TV. Jedoch stehe ich für diese Spiele nicht in der Nacht auf. Die haben aber auch angenehmere Spielzeiten oder laufen gleichzeitig wie die Leafs.
So, muss jetzt den TV einschalten. Die Marlies spielen ab 20.00 gegen die Stockton Heat 😉
Toronto ist eine geile Stadt👍🏻
 

Rippa

Flaschenhalter
#29
Geil die Marlies spielen ja im Coliseum. Das sieht von aussen aus wie ein Bahnhofsgebäude, richtig cool!! Die Zuschauer direkt am Eis, die Stimmung bestimmt jeweils exzellent.
Ja, ich brauchte beim ersten Besuch einen Moment bis ich begriffen hatte, dass ich bereits vor dem Stadion stehe 😅

Die Stimmung hat sich in den letzten Jahren, aufgrund des Erfolges, ein wenig verbessert. Bombastisch ist es aber nur während den Playoffs. In der Regular Season ist es ein beliebtes Familienausflugsziel. Günstige Unterhaltung neben dem z’Nacht. Dementsprechend die Stimmung. Ähnlich sieht es übrigens auch beim Fussball aus. Kann ich aber auch empfehlen. Ich finde Fussball prinzipiell langweilig anzuschauen aber scheint mir attraktiver zu sein als in der Schweiz. Auch sind die Pyroshows vom Club finanziert was eigentlich noch schön anzuschauen ist.

Dann würde ich eher ein Spiel in der Juniorenliga bevorzugen, dass bier dort ist auch viel günstiger 😂
Okay, das wüsste ich nicht. Im CC-Coliseum kostet das Localbrew ca. 5 CAD also etwa 3.6 CHF. OHL steht definitiv auch noch auf der Bucket List. Immerhin hat ja fast jeder Vorort von Toronto ein Team 😄
 
Zuletzt bearbeitet:
#30
Auch wenn es in Anbetracht des gestrigen Abends die wenigsten hier interessieren dürfte, aber Avangard Omsk (Sven Andrighettos letztjähriges Team) hat die KHL-Meisterschaft bzw. den Gagarin Cup gewonnen. Erwähnenswert daran ist, dass der Coach Bob Hartley heisst. Ihr erinnert Euch, der hat auch schon mit dem ZSC den hiesigen Schirmständer gewonnen und er hat auch mit Colorado 2001 den Stanley Cup gewonnen (und auch noch den AHL-Calder Cup 1997). 4 Meistertitel in 4 sehr unterschiedlichen, jedoch hochstehenden Ligen zu gewinnen verdient Respekt (auch wenn Hartleys Umgang mit seinen Spielern angeblich nicht immer allzu respektvoll sein soll). Als Coach den Stanley Cup UND den Gagarin Cup zu gewinnen hat ausser Hartley nur einer geschafft, nämlich "Iron Mike" Keenan (1994 New York Rangers und 2014 mit Metallurg Magnitogorsk! So, das wärs für den heutigen Hockey-Trivia-Beitrag. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
#31
Darf ich vorstellen? Tom Wilson aka menschlicher Abschaum aka mögliche Verstärkung für Lausanne auf nächste Saison. Würde mich nicht wundern wenn bei dem die Dopingprobe alles möglich an den Tag bringen würde. Einfach nur WOW!!! o_O

 

Deecee

Hockeygott
#34
Lächerlich!

Seine Teamkollegen finden dieses Verhalten sicherlich auch nicht geil. Ob Ovi mit ihm mal ein ernstes Wörtchen reden wird? Ist nicht das erste Mal, dass Wilson derart durchdreht.
Ja absolut lächerlich. Bei einem Jahressalär von 5 Millionen spürt man so eine Busse ja nicht mal ein bisschen.

Aber wieso sollten sich seine Teamkollegen grossartig dran stören? Solange die Schiris sein Ausraster nicht härter bestrafen, schadet er seinem Team damit ja nicht wirklich. Gabs daraus überhaupt ein Boxplay? Er schüchtert denn Gegner ein und scort nebenbei auch noch regelmässig, was sollen sich seine Teamkollegen mehr wünschen?
 
#35
Ja absolut lächerlich. Bei einem Jahressalär von 5 Millionen spürt man so eine Busse ja nicht mal ein bisschen.

Aber wieso sollten sich seine Teamkollegen grossartig dran stören? Solange die Schiris sein Ausraster nicht härter bestrafen, schadet er seinem Team damit ja nicht wirklich. Gabs daraus überhaupt ein Boxplay? Er schüchtert denn Gegner ein und scort nebenbei auch noch regelmässig, was sollen sich seine Teamkollegen mehr wünschen?
Hier wurde nun definitiv eine Grenze grob übertreten. Schläge im Getümmel auf den Hinterkopf eines wehrlos am Boden liegenden Gegners (Buchnevich), körperlich kleinere Starspieler (Panarin) des Gegner auf das Eis wuchten, so dass sie ohne Helm mit dem Kopf aufprallen, an den Haaren reissen (Panarin).... Das waren keine Sportart-üblichen Aktionen, welche halt immer wieder mal passieren.
Seien wir ehrlich: hier gings nur noch darum den Gegner zu verletzen. Wilson hat (schon wieder) alles in Kauf genommen. Es war ihm scheissegal was diese Aktionen für Folgen haben könnten. Und auf der Strafbank flext er dann noch und macht sich über den Gegner lustig. Im Eishockey, insbesondere in der NHL, herrscht die Kultur des Codes und der Ehre und die Spieler wissen eigentlich was geht und was nicht geht. Das wird dem Sport nicht gerecht und wer sich dermassen daneben benimmt, der müsste geächtet werden. Für Panarin ist die Saison vorbei und Wilson kann sich für läppische USD 5000.- den heiligen Schein zurückkaufen - schon wieder!
Es ist eigentlich faszinierend, wenn man bedenkt, dass Spieler wie Wilson oder Marchand selber nicht bereits längst Opfer übler Rackeaktionen geworden sind.
 

saubueb7

Stammspieler
#36
Hier wurde nun definitiv eine Grenze grob übertreten. Schläge im Getümmel auf den Hinterkopf eines wehrlos am Boden liegenden Gegners (Buchnevich), körperlich kleinere Starspieler (Panarin) des Gegner auf das Eis wuchten, so dass sie ohne Helm mit dem Kopf aufprallen, an den Haaren reissen (Panarin).... Das waren keine Sportart-üblichen Aktionen, welche halt immer wieder mal passieren.
Seien wir ehrlich: hier gings nur noch darum den Gegner zu verletzen. Wilson hat (schon wieder) alles in Kauf genommen. Es war ihm scheissegal was diese Aktionen für Folgen haben könnten. Und auf der Strafbank flext er dann noch und macht sich über den Gegner lustig. Im Eishockey, insbesondere in der NHL, herrscht die Kultur des Codes und der Ehre und die Spieler wissen eigentlich was geht und was nicht geht. Das wird dem Sport nicht gerecht und wer sich dermassen daneben benimmt, der müsste geächtet werden. Für Panarin ist die Saison vorbei und Wilson kann sich für läppische USD 5000.- den heiligen Schein zurückkaufen - schon wieder!
Es ist eigentlich faszinierend, wenn man bedenkt, dass Spieler wie Wilson oder Marchand selber nicht bereits längst Opfer übler Rackeaktionen geworden sind.
Das wäre früher noch ganz anders gewesen, da müsste sich Wilson aber gewaltig Mut antrinken um da nochmals aufs Feld zu gehen und seine Trachtprügel einzustecken.
Heute gibts diese Typen halt nicht mehr wirklich, die das Gesetz noch selber in die Hand nehmen, was auch grundsätzlich gut ist. Leider sinkt so aber der "Respekt" vor den technisch versierteren Spieler. Gretzky ohne Semenko wäre untergegangen, heute müssten die Schiri und Sportrichter den Part übernehmen, leider wurde das in diesem Fall unverständlicherweise völlig übersehen.
 

Milchmann

Flaschenfüller
#37
Darf ich vorstellen? Tom Wilson aka menschlicher Abschaum aka mögliche Verstärkung für Lausanne auf nächste Saison. Würde mich nicht wundern wenn bei dem die Dopingprobe alles möglich an den Tag bringen würde. Einfach nur WOW!!! o_O

Es ging im Rückspiel zur sache. 100 Strafminuten im ersten Drittel. 6 Spieler auf der Strafbank nach dem ersten gespielten Bully. Jeder knöpfte sich sein gegenüber vor. Wilson wurde beim ersten Einsatz auch grad angegangen und später mit einer Unterkörperverletzung in die Garderobe verabschiedet.
 

Deecee

Hockeygott
#38
Es ging im Rückspiel zur sache. 100 Strafminuten im ersten Drittel. 6 Spieler auf der Strafbank nach dem ersten gespielten Bully. Jeder knöpfte sich sein gegenüber vor. Wilson wurde beim ersten Einsatz auch grad angegangen und später mit einer Unterkörperverletzung in die Garderobe verabschiedet.
Nicht ganz jeder, mit Chara wollte komischerweise niemand tanzen😅



@Rocket Richard
Ich geb dir natürlich völlig recht. Was ich meinte ist, dass Wilson, Marchand und co. mit ihrer Spielweise ja sehr erfolgreich sind, eben weil solche gefährlichen Aktion nicht hart genug bestraft werden.
 

Birchwiler

Lückenfüller
#39
Nicht ganz jeder, mit Chara wollte komischerweise niemand tanzen😅



@Rocket Richard
Ich geb dir natürlich völlig recht. Was ich meinte ist, dass Wilson, Marchand und co. mit ihrer Spielweise ja sehr erfolgreich sind, eben weil solche gefährlichen Aktion nicht hart genug bestraft werden.
Die Rangers mussten sogar eine Busse von 250000 Dollar aufgrund ihres Statements nach dem Spiel bezahlen.
 
Oben